Foto

Stau am Walensee: Die Gesamterneuerung des Kerenzerbergtunnels ist für die Verkehrsteilnehmer manchmal schon zu spüren.

Erinnerungen an den «Qualensee»? Der Kerenzerbergtunnel wird saniert

Im Jahr 1986 wurde der Kerenzerbergtunnel für den Verkehr freigegeben. Nach über 30-jähriger Betriebsdauer muss er nun aus sicherheitstechnischen und baulichen Gründen saniert werden. Derzeit wird ein neuer Sicherheitsstollen gebaut.

Die Eröffnung des Kerenzerbergtunnels war eine grosse Erleichterung damals. Die Strasse dem Walensee entlang galt nämlich als eines der bekanntesten Nadelöhre im Schweizer Strassennetz. Die Musikgruppe «Trio Eugster» schrieb sogar ein Lied: «Oh Walesee, oh Walesee, für mängä bisch en Qualesee» – der Walensee sei für manche ein «Qualensee», dann nämlich, wenn sie dort stundenlang im Stau ausharren müssen.

Bis 2026 wird eine Gesamterneuerung der Tunnelanlage durchgeführt. Dazu schreibt das ASTRA: «Die Gesamterneuerung erfolgt im Rahmen zweier nahtlos aufeinanderfolgender Hauptmassnahmen: Zuerst wird ein Sicherheitsstollen realisiert, der nördlich vom bestehenden Tunnel zu liegen kommt und über Querstollen mit dem Fahrraum verbunden ist. Anschliessend werden umfangreiche Instandsetzungsarbeiten am Autobahntunnel vollzogen, in deren Rahmen die Bausubstanz saniert und die Betriebs- und Sicherheitstechnik erneuert wird.» Unter anderem sind dann Tunnelsperrungen vor allem nachts vorgesehen. Dennoch: Der Tunnel wird danach nicht nur sicherer sein, es ist trotz der Bauarbeiten kaum davon auszugehen, dass es wieder so schlimm wird wie zu Zeiten des «Qualensees». (Daniel von Känel)

Stau am Walensee: Die Gesamterneuerung des Kerenzerbergtunnels ist für die Verkehrsteilnehmer manchmal schon zu spüren.